5 Tipps rund um das Hochzeitsvideo

20.03.2017

Die Hochzeit ist einer der größten und wichtigsten Moment im Leben! Kein Wunder, schließlich ist sie das ultimative Liebesbekenntnis und für die Allermeisten ein Riesenevent. Da werden Freunde und Verwandte eingeladen, festliche Speisen aufgetischt und alles dreht sich nur um das glückliche Brautpaar. Doch in all dem Trubel passieren so viele Dinge und ist die Aufregung so groß, dass die Erinnerungen an den großen Tag später schnell verschwimmen. Deshalb greifen immer mehr Brautpaare zu einem ganz besonderen Erinnerungsstück: Dem Hochzeitsvideo! In den Staaten schon gang und gäbe, schwappt der Trend nun auch zu uns. Aber so ein Hochzeitsvideo hat seine Tücken: Schließlich heiratet man nur einmal und deshalb gibt es auch nur einen einzigen Versuch. Damit es keine Enttäuschungen gibt, gilt es einige Tipps zu beachten. Wir stellen sie euch vor!

Tipp 1: Auf einen erfahrenen Kameramann zurückgreifen

Grundsätzlich gibt es beim Dreh eines Hochzeitsvideos zwei Optionen: Entweder ihr bittet Freunde um Hilfe oder ihr zieht einen Profi heran. Beide Optionen haben ihre Vor- und Nachteile. In jedem Fall aber sollte es jemand sein, der viel Erfahrung hinter der Kamera und ein Gespür für die richtigen Momente und Einstellungen hat! Gerade weil auf einer Hochzeit so viel passiert, ist sie kein Terrain für einen Anfänger. Und das Ergebnis soll schließlich perfekt sein! Wenn ihr nicht gerade einen erfahrenen Videographen in eurem Freundeskreis habt, greift also lieber auf professionelle Anbieter wie www.traumovie.de zurück. Es gibt unzählige fantastische Kameramänner, die sich einzig und allein auf Hochzeitsvideos spezialisiert haben! Lasst euch Zeit bei der Auswahl und sucht euch einen aus, der sympathisch wirkt und dessen Stil euch wirklich gefällt.

Tipp 2: Den Kameramann kennenlernen und informieren

Trefft euren Kameramann vor der Hochzeit persönlich! So könnt ihr herausfinden, ob die Chemie auch tatsächlich stimmt. Der beste Kameramann hilft nichts, wenn ihr ihn unsympathisch findet und euch in seiner Gegenwart unwohl fühlt! Wenn die Chemie stimmt, dann informiert ihn bis ins letzte Detail. Findet die Hochzeit drinnen oder draußen statt? Gibt es ein Motto? Was ist euch wichtig? Je mehr euer Fachmann weiß, umso genauer kann er sich darauf einstellen!

Tipp 3: Vorbereitung ist alles!

Bereitet auch die Location der Hochzeit selbst vor. Wenn die Hochzeit indoor stattfindet, braucht ihr möglicherweise Scheinwerfer. Keine Sorge, mit ein wenig Deko lassen sie sich hervorragend ins Bild integrieren. Unverzichtbar sind auch hochwertige Mikrofone. Scheut euch bei beiden nicht, den Kameramann um Rat zu fragen!

Tipp 4: Die Gäste vorwarnen

Eure Gäste sollten wissen, dass es einen Kameramann auf der Hochzeit gibt. Sonst könnte es womöglich befremdete Reaktionen oder gar Unmut geben! Manche Anbieter machen auf Hochzeiten auch kleine Interviews mit den Gästen, damit diese zum Beispiel Glückwünsche übermitteln können. Sind die Gäste vorher informiert, können sie sich gegebenenfalls schon einmal überlegen, was sie sagen!

Tipp 5: Rechtzeitig sparen

Ein gutes Hochzeitsvideo hat seinen Preis, und der kann durchaus mehrere hundert Euro hoch sein. Spart nicht daran, sondern legt lieber rechtzeitig etwas zur Seite!

Hier zuschlagen
Du kannst ein Kommentar schreiben oder ein trackback von deiner Seite erstellen.

Schreib ein Kommentar